Lobby pro Tier

Lobby pro Tier - Mienenbttel

Brgerinitiative (BI) gegen Tierversuche

 

Inge Prestele

Salzstrae 22

21335 Lneburg

 

info@lobby-pro-tier.de

 
 
 

28.09.2013

Warum jeder deutsche Steuerzahler den Mord an 2,5 Mio. unschuldigen Hunden in Rumänien mitfinanziert!

 

ETN e.V. (Europäischer Tier- und Naturschutz e. V.)
27 September, 2013


Pressemitteilung: Warum jeder deutsche Steuerzahler den Mord an 2,5 Mio. unschuldigen Hunden in Rumänien mitfinanziert!

 

Am 25.09.2013 hat das rumänische Verfassungsgericht ein Euthanasiegesetz bestätigt und damit den kaltblütigen Mord an 2,5 Mio. Straßenhunden in Rumänien beschlossen.


Bereits seit zwei Wochen protestierten Tierschützer und entsetzte Bürger in fast allen Ländern Europas gegen dieses Vorhaben. Auch in Deutschland sind in über 14 Städten tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen dieses Verbrechen an Tieren ihre Stimme zu erheben.

weiterlesen hier >>>http://www.etnev.de/warum-jeder-deutsche-steuerzahler-den-mord-an-25-mio-unschuldigen-hunden-in-rumanien-mitfinanziert

27.09.2013

Hunde aus Rumänien brauchen unsere Hilfe

www.tierwork.de

Liebe Tierfreunde,

aus aktuellem Anlass:
Gestern wurde das neue Gesetz vom Verfassungsgericht verabschiedet, dass sämtliche Hunde und Katzen, die nicht innerhalb von 14 Tagen ihre Adoption vorweisen können, getötet werden.
Was augenblicklich auf den Straße in Rumänien passiert, ist so unsagbar schrecklich. Dieser persönliche Hilferuf (s. u.) erreichte uns heute und wir geben ihn mit der großen Hoffnung, dass irgendjemand von Euch helfen kann, weiter. Kontakt gern dann auch über uns.

Aldia Gundlach, die sich für diese Hunde ganz persönlich einsetzt, braucht unbedingt noch für 15 Hunde End- oder Pflegestellen. Für 2 Hunde haben sich schon Plätze gefunden.

Bitte überlegt einmal, ob es nicht noch ein paar mehr Möglichkeiten gibt, hier zu helfen.

DANKE

Bitte auf das Bild klicken, um zur Liste der 15 Hunde zu gelangen, die in der kommenden Woche aus Rumänien herausgeholt werden sollen und für die jetzt End- oder Pflegestellen gesucht werden.

 

weitere Informationen und Fotos unter:
https://www.facebook.com/Tierwork?fref=ts

 

Gesendet: Freitag, 27. September 2013 um 13:35 Uhr
An: info@lobby-pro-tier.de
Betreff: WG: 26.09.13 Interne Rundmail tierwork zu Rettung rumänischer Hunde

Liebe Sabine, wir arbeiten rund um die Uhr und versuchen alles. Kennst Du noch jemanden, der ein Tier aufnehmen könnte oder auch Du? Nur für den Übergang, um wenigstens ein paar Tiere da erstmal rauszukriegen. Es gibt jetzt die deadline von 14 Tagen (siehe anliegende Mail). Alles ist so schrecklich! Kannst Du Dein großes Netzwerk anzapfen bitte?? Hilfe!! Danke, Gruß, Sabine i

******************************
**
Von: tierwork (sekretariat) [mailto:sekretariat@tierwork.de]
Gesendet: Donnerstag, 26. September 2013 17:10
An: 'tierwork (service)'
Betreff: 26.09.13 Interne Rundmail tierwork zu Rettung rumänischer Hunde

Es gibt keine Diskussionen mehr: ES WIRD GETÖTET

Gestern wurde das neue Gesetz vom Verfassungsgericht verabschiedet, dass sämtliche Hunde und Katzen, die nicht innerhalb von 14 Tagen ihre Adoption vorweisen können, getötet werden. Damit hat Rumänien die seit Jahren angestrebte Hunde-Euthanasie legalisiert. Alle meine rumänischen Kontaktleute sind völlig verzweifelt, weil sie nur noch wenige Transporte rauskriegen und dann sämtliche Tiere des Landes, auch die aus den Tierheimen, dem grauenvollen Sterben überlassen müssen. Es geht lt. Aussagen von ihnen nicht um eine „humane Tötung“, sondern um ein „sadistisches Morden“.

Auch für mich persönlich ist das ein schmerzhafter Rückschlag, denn trotz aller Rettungsaktionen musste ich immer Hunde zurücklassen, die ich kennen gelernt habe. Ihr Schicksal nun nicht mehr abwenden zu können, tut sehr weh.

Für einige rumänische Tierschützer ist damit ihre jahrzehntelange Lebensaufgabe beendet – ihr Ausmaß an Verzweiflung muss furchtbar sein.

Keine Zeit mehr für lange Beschreibungen, Zögerliches usw. (einige Infos/Fotos als Anhang).

Jeder empathische Tierfreund MUSS jetzt ans Telefon und ALLES versuchen, um Pflegeplätze zu bekommen. Unser Transport mit 12 Hunden ist geplant. Ich würde gern 15 nehmen, habe aber bisher durch viel Einsatz nur 7 Pflegestellen gefunden. Viele Menschen überlegen trotz der Lage immer noch hin und her, ob Ja oder Nein… Jeder von euch kann mit Hundehotels verhandeln, ob sie Tiere aufnehmen, falls nicht kostenfrei aus Tierschutzgründen, dann zu welchem Mindestsatz? Nochmal JEDE eigene und JEDE Umfeld-Möglichkeit prüfen. Bitte gebt dabei eigene Telefonnummern an und notiert auch, was/wo angeboten wird. Ich sammele das hier.

Wir brauchen jetzt nur eines: Adoptionen, mindestens aber Pflegestellen, Pflegestellen, Pflegestellen!!

Vom Erfolg hängt ab, WIE VIELE Tiere im nächsten LKW hier ankommen können, die damit vor einem schrecklichen Ende gerettet sind. Diese Suche nach Aufnahme hat jetzt Vorrang vor allem.

Meine Seelenqual bleibt beständig, denn ich musste wieder von 60 Tieren, deren Beschreibung ich bekam, 15 „aussuchen“, eine fast unerträgliche Belastung.

Außerdem nehmen hier bei uns die Beschimpfungen zu, Tieren Rechte einzuräumen und „unser Land mit Kötern zu überschwemmen.“ Es gibt überall noch viel zu tun.

Herzlichen Dank, besonders an die Mitglieder und Freunde, die mir in dieser schlimmen Zeit eine Stütze sind. Bei euch melde ich mich noch separat.

Tieftraurige Grüße von Alida

tierwork e.V.

DRINGENDE Bitte aus Rumänien, auch die ÄLTEREN HUNDE unbedingt zu retten, weil sie ZUERST getötet werden sollen.